Ausschreibungen
Detaillösungen
Downloads

Kreuzfahrtterminal Nassau-Bahamas

Von der Theorie zur Umsetzung mit dem X-Factor!

Jochen Speidel

NewsProjekte

Kreuzfahrtterminal Nassau-Bahamas

Gemeinsam mit unserem Premium Partner Izopoli Lambda Inşaat San. ve Tic. A.S. aus Istanbul, Türkei realisierte BEMO für den international tätigen Hauptauftragnehmer ENKA Insaat ve San. A.S. die frei geformte metallische Gebäudehülle für einen neuen Kreuzfahrthafen am Prince George Wharf in Nassau, Bahamas.

Neben der Tatsache, dass das Projekt überdurchschnittlich schnell realisiert wurde, mussten viele technische Herausforderungen gemeistert werden, wie z.B.:

  • Extreme Windlasten 
  • Alle Materialien mussten für den maritimen Einsatz ausgewählt werden
  • Die primäre Stahlkonstruktion und die metallische Gebäudehülle mussten parallel entworfen werden, so dass nur theoretische Modelle zur Verfügung standen

Auf der Grundlage der hervorragenden und intensiven Koordination zwischen den Ingenieurabteilungen von Izopoli Lambda und BEMO wurde ein Aufbau- und Detailkonzept entwickelt, das die Berücksichtigung der im Vorfeld nicht bekannten Toleranzen zwischen der Primärstahlkonstruktion und der aus BEMO-MONRO® Stehfalzprofilen gefertigten Gebäudehülle ermöglicht. 

So erfolgte die Planung des gesamten Aufbaus, der verstellbaren BEMO-DOME Unterkonstruktion mit rund 2,2 km Rohren und fast 1.000 Einzelteilen, der 1.256 einzelnen BEMO-MONRO® Freiformpaneele und aller Verbindungen zu alten Gewerken, sowie die Herstellung all dieser Teile auf der Basis des theoretischen Stahlmodells und der Designfläche für die metallischen Eindeckung.

Unter Berücksichtigung eines zusätzlichen X-Faktors für die Nivellierung der BEMO-DOME-Konstruktion, um jede vor Ort auftretende unbekannte Differenz zwischen diesen beiden Konstruktionsmodellen auszugleichen, wurden im Voraus statisch berechnete Höhensysteme bereitgestellt, die als "Ersatzteile" auf die Baustelle geliefert wurden.

All diese Verfahren und Maßnahmen waren notwendig, da alle angeforderten Materialien, Werkzeuge usw. noch vor Beginn der Stahlbauarbeiten von Deutschland und der Türkei nach Nassau geliefert werden mussten, da eine kurzfristige und schnelle Ersatz- oder Zusatzlieferung aufgrund der langen Transportzeiten nicht möglich war.

Ein ausgezeichnetes und sehr erfahrenes Team von Izopoli Lambda führte die Montage vor Ort durch und arbeitete in dieser Phase Hand in Hand mit den technischen Abteilungen. Der vorhandene Stahl wurde Sektor für Sektor vermessen und die Daten wurden den Ingenieuren übermittelt, die sie über Nacht analysierten und am nächsten Tag die Nivellierungs- und Einbaudaten dem Baustellenteam zur Verfügung stellten – so konnte ein kontinuierlicher Prozess ohne Unterbrechung gewährleistet werden, um den engen Zeitplan einzuhalten.

Am Ende passte alles so, wie es geplant war, und ein weiteres beeindruckendes Projekt konnte erfolgreich übergeben werden, sodass eine nachhaltige langfristige Nutzung möglich ist und viele Passagiere ihre Kreuzfahrt unter einem BEMO-Dach beginnen und beenden können.

Jochen Speidel

Über den Autor

Jochen Speidel ist Ansprechpartner für Projekte auf der ganzen Welt: Als Export & Sales Director Intl. bei BEMO kümmert er sich darum, dass architektonisch einzigartige Gebäudehüllen in allen Klimazonen der Welt realisiert werden.